Gegründet 1947 Montag, 27. Januar 2020, Nr. 22
Die junge Welt wird von 2223 GenossInnen herausgegeben
25.03.2015 / Ansichten / Seite 8

Abrüsten für den Krieg

Grüne fordern EU-Armee

Thomas Eipeldauer

Man kann die Grünen nur beglückwünschen. Denn im Unterschied zur sich selbst überflüssig machenden Sozialdemokratie verfügen sie über ein Geschäftskonzept, das im heutigen Politikbetrieb immer wichtiger wird. Kaum eine andere Partei hat es zu einer vergleichbaren Meisterschaft gebracht, wenn es darum geht, politisch reaktionäre Inhalte mit einem »emanzipatorischen« Label zu versehen und sie als linke Neuerungen zu vermarkten. Der Erfinder dieser PR-Strategie, Joseph Fischer, vermochte es einst sogar, den Bruch mit der Maxime, von deutschem Boden solle nie wieder Krieg ausgehen, als »antifaschistische« Großtat darzustellen. Andere wie Winfried Kretschmann deklarierten die Durchsetzung einer Asylrechtsverschärfung zu einer Hilfeleistung für Flüchtlinge um oder versuchten sich wie Rebecca Harms in der Stilisierung bewaffneter ukrainischer Nationalisten zu friedliebenden Hippie-Wiede...

Artikel-Länge: 2767 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €