Gegründet 1947 Mittwoch, 19. Juni 2019, Nr. 139
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
26.02.2015 / Ausland / Seite 7

Unmut bei der Feuerwehr

Großkundgebung und Streik in London gegen die Absicht der britischen Regierung, die Renten zu kürzen

Christian Bunke, Manchester

Am Mittwoch haben sich Tausende englische Feuerwehrleute in London versammelt. Im Gepäck hatten viele von ihnen Abbildungen von Pinocchio mit langer Lügennase. Daneben war oft ein Foto der für die Feuerwehren zuständigen Ministerin Penny Mordaunt zu sehen, ebenfalls mit langer Nase.

Die Feuerwehrgewerkschaft FBU hatte zu einer Großkundgebung in der Methodist Central Hall unter dem Motto »No More Lies – Keine weiteren Lügen« aufgerufen. Das war auch der zentrale Slogan eines zeitgleich stattfindenden ganztägigen Streiks. Damit wehren sich die Feuerwehrleute gegen Versprechungen ihrer Regierung, die sich bei genauerem Hinsehen als leer erweisen.

Es geht um die Renten. Teil des Angriffsprogramms der britischen Regierung auf die arbeitende Bevölkerung ihres Landes ist es, die Menschen im öffentlichen Dienst länger auf den verdienten Ruhestand warten zu lassen. Feuerwehrleute sollen zukünftig erst ab dem sechzigsten Lebensjahr Anspruch auf die volle Rent...

Artikel-Länge: 4172 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €