13.02.2015 / Feminismus / Seite 15

Mackerzone Wikipedia

Studie: Onlinelexikoneinträge offenbaren Voreingenommenheit gegenüber Frauen

Georges Hallermayer

Es ist bereits vielfach konstatiert worden, dass die Online-Enzyklopädie Wikipedia international mehrheitlich von Männern gemacht wird. Auch die Mehrheit derer, die vorhandene Beiträge modifiziert und überwacht, also unter anderem vermeintlich fehlerhafte Überarbeitungen wieder löscht, sind männlichen Geschlechts. So berichtete die New York Times 2011, dass nur 13 Prozent der freiwilligen Redakteure Frauen sind.

Jetzt wurde eine Studie veröffentlicht, die dokumentiert, dass Beiträge über Frauen auch sprachlich von einer gewissen Voreingenommenheit gegenüber dem weiblichen Geschlecht geprägt sind. Wissenschaftler des Mannheimer Leibniz-Instituts für Sozialwissenschaften (GESIS), der ETH (Eidgenössische Technische Hochschule) Zürich und der Universität Koblenz-Landau haben sich intensiv mit Wikipedia-Artikeln über Frauen beschäftigt. Über die Ergebnisse ihrer Un...

Artikel-Länge: 2707 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe