Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Dienstag, 27. September 2022, Nr. 225
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
12.02.2015 / Medien / Seite 15

Neoliberale Professorenattacke

Gutachten fordert: Öffentlich-rechtliche Anstalten sollen sich auf Nischenangebote konzentrieren.

Gitta Düperthal

Ein Gutachten zur Finanzierung der öffentlich-rechtlichen Medien hat zu Jahresbeginn einige Aufregung ausgelöst. Das vom wissenschaftlichen Beirat des Bundesfinanzministeriums verfasste Papier kommt zu dem Ergebnis, es sei eine »unglückliche Mischform«, Pflichtbeiträge der Bürger, ergänzt durch Werbung und Sponsoring, zur Finanzierung heranzuziehen. Der Beirat besteht aus etwa 30 Hochschullehrern der Wirtschafts- oder Rechtswissenschaften, das Gutachten kann auf der Webseite des Ministeriums nachgelesen werden.

Der Inhalt des Papiers mit dem Titel »Öffentlich-rechtliche Medien – Aufgabe und Finanzierung« rüttelt an den Grundsätzen und Eckpfeilern von ARD, ZDF und Co. Darin heißt es, die öffentlich-rechtlichen Medien seien in einen Wettbewerb mit der privaten Konkurrenz eingetreten, mit Sendeinhalten, die »konzeptionell und inhaltlich« davon kaum mehr zu unterscheiden seien. Das gelte vor allem für »Sportberichterstattung, Vorabendserien und Diskussi...

Artikel-Länge: 4248 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €