Gegründet 1947 Mittwoch, 19. Juni 2019, Nr. 139
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
11.02.2015 / Ansichten / Seite 8

Geringe Chance

Vor Minsker Ukraine-Verhandlungen

Reinhard Lauterbach

Die polnische Presse gefällt sich seit Anfang dieser Woche in Nachrufen auf die Ukraine. »Für den Frieden zahlt die Ukraine«, titelte am Montag die Gazeta Wyborcza, als wäre das überraschend, wenn man einen Krieg verliert. Und das konservative Elitenblatt Rzeczpospolita besichtigte am Dienstag »Trümmer von 25 Jahren polnischer Ostpolitik« und sah die Ukraine schon wieder für Jahrzehnte hinter einem »neuen Eisernen Vorhang« verschwinden, »verraten« von Deutschen und Franzosen, die »für die schwierigen Geschichten osteuropäischer Nationen« kein Verständnis hätten. Polens Rettung in dieser Situation sei ein noch engeres Bündnis mit den USA.

Der Warschauer Alarmismus mag überdreht wirken, aber er hat einen harten Kern. Angela Merkel und François Hollande haben mit ihrer Moskaureise am letzten Freitag versucht, jene politische Initiative zurückzugewinnen, die ihnen zu entgleiten drohte, als die USA begannen, öffentlich über Waffenlieferungen an die Ukraine nac...

Artikel-Länge: 3132 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €