Gegründet 1947 Freitag, 18. Oktober 2019, Nr. 242
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
22.01.2015 / Feuilleton / Seite 11

Der Diener will an die Macht

Liv Ullmanns »Fräulein Julie« verhandelt Klassen- und Geschlechterkämpfe

Kai Köhler

Der Baron ist außer Haus, und seine Tochter verführt den Diener, der ihr zunächst machtlos ausgesetzt scheint. Ihre Entjungferung verändert alles. Nun ordnet sie sich ihm fast widerstandslos unter und lässt sich von ihm in den Suizid kommandieren.

Die Klassenordnung, die August Strindberg in seinem Drama von 1888 zeigt, wirkt veraltet, und das Geschlechterverhältnis ist es noch mehr. Es ist darum nicht ganz einfach, das Theaterstück heutzutage ins Kino zu bringen. Liv Ullmann – als Schauspielerin in Filmen von Ingmar Bergman erfahren in der Darstellung quälender zwischenmenschlicher Beziehungen – ändert den alten Text nur behutsam. Strindbergs frauenfeindliche Vorgeschichte wird nicht mehr erzählt (im Stück hat die Mutter Julies die geschlechtsspezifische Arbeitsteilung auf dem Gut des Barons aufgehoben und so die Ökonomie fast, den Charakter der Tochter hingegen ganz ruiniert). Zudem wertet Ullmann die dritte Sprechrolle des Stücks auf. Die K...

Artikel-Länge: 5206 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €