Gegründet 1947 Dienstag, 23. Juli 2019, Nr. 168
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
13.12.2014 / Schwerpunkt / Seite 3

Endlich Frieden?

Deutsche Soldaten in den Irak, deutsche Waffen in alle Welt: Die Zeit ist reif für eine antimilitaristische Bewegung. Doch die Spaltung ist schon da - und freut die Herrschenden

Sebastian Carlens

Nun auch im Zweistromland: 100 bewaffnete »Ausbilder« will die Bundesregierung im kommenden Jahr in den Nordirak schicken. Afghanistan, Usbekistan, Kongo, Sudan, Serbien, Mali, Westsahara, Libanon, Tansania. Überall dort wird, so die Sprachregelung der Herrschenden, »unsere Freiheit« verteidigt. Meistens ist dies die Freiheit deutscher Handelsrouten. Im Bundestag hat sich, noch mit Ausnahme der Linken, eine ganz große Koalition der Kriegswilligen gebildet.

»Stoppt Putin jetzt!«, forderte der Spiegel im Juli 2014. Stoppt diese Bundesregierung, die mit aller Macht in einen neuen Kalten Krieg, der stets in einen heißen umschlagen kann, ziehen will - das sollte die Antwort all derjenigen sein, die diesem brandgefährlichen und geschichtsvergessenen Kurs nicht folgen wollen. Keine Frage, die Zeit ist reif für eine neue Friedensbewegung.

Am Samstag ruft das Bündnis »Friedenswinter 2014/15« zu einer Demonstration zum Amtssitz des Bundespräsidenten auf. Joachim Ga...

Artikel-Länge: 5189 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €