Gegründet 1947 Donnerstag, 1. Oktober 2020, Nr. 230
Die junge Welt wird von 2392 GenossInnen herausgegeben
08.12.2014 / Ansichten / Seite 8

Markt statt Plan

Vorschläge zur Krankenhausreform

Daniel Behruzi

Für ver.di ist es ein erster Erfolg. Seit vielen Monaten setzt sich die Gewerkschaft mit Resolutionen, Petitionen und Aktionen für mehr Personal im Krankenhaus ein. Nun hat die Bund-Länder-Arbeitsgruppe zur Krankenhausreform Vorschläge vorgelegt. Darunter ist ein Pflegeförderprogramm: 660 Millionen Euro sollen in den kommenden drei Jahren zur Verfügung gestellt werden, um die Pflege am Bett zu verbessern. Das ist immerhin etwas. Allerdings bei weitem nicht genug. Denn hochgerechnet können damit nicht einmal 15.000 Pflegekräfte finanziert werden - für ein Jahr. Laut ver.di fehlen in den Krankenhäusern bundesweit aber 162.000 Beschäftigte, davon 70.000 in der Pflege.

Es handelt sich also eher um den bekannten Tropfen auf einen ziemlich heißen Stein. Andere, ebenfalls überlastete Berufsgruppen im Krankenhaus bleiben unberücksichtigt. Zudem zeigen die Erfahrungen mit dem letzten, 2009 noch unter Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) au...

Artikel-Länge: 2954 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet auch das Protest-Abo: Drei Monate täglich die gedruckte Ausgabe kennenlernen für 62 €. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/protest-abo

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €