Gegründet 1947 Freitag, 27. Mai 2022, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
14.11.2014 / Schwerpunkt / Seite 3

Der »Arme-kleine-Ukraine-Trick«

Führende EU-Beamte fühlen sich von Kiew betrogen

Rainer Rupp

In der Öffentlichkeit demonstriert die EU weiterhin Unterstützung für das neu gewählte Parlament der Westukraine. Schon bald soll dies durch einen Besuch des neuen Präsidenten der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker, unterstrichen werden. Doch im Inneren der Staatengemeinschaft gärt es. Hier setzt sich zunehmend bei hohen Funktionären die Erkenntnis durch, von der Ukraine in ihrem Streit mit Russland ausgenutzt zu werden. Das ist das Resultat einer Recherche der britischen Nachrichtenagentur Reuters, für die hochrangige EU-Funktionäre befragt wurden, die in die Verhandlungen mit der Ukraine einbezogen sind: »Egal wieviel wir ihnen geben, sie (die Ukrainer) wollen immer mehr«, war eine der Klagen. Anfangs seien die Leute in der EU noch auf den »Arme-kleine-Ukraine-Trick hereingefallen. Aber die Leute sind nicht so naiv. Sie sind dabei aufzuwachen«, wird etwa ein EU-Diplomat zitiert.

Insbesondere wegen des Verhaltens der Ukraine bei den trilateral...

Artikel-Länge: 3584 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €