Gegründet 1947 Sa. / So., 6. / 7. Juni 2020, Nr. 130
Die junge Welt wird von 2301 GenossInnen herausgegeben
14.11.2014 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Downunders Ausnahmefrau geht von Bord

Australiens Spitzenmanagerin Gail Kelly gibt Chefposten beim Bankkonzern Westpac ab

Thomas Berger

Eine der einflussreichsten Frauen in Australiens Wirtschaft nimmt ihren Hut - im kommenden Februar will Gail Kelly ihren Chefposten in der Führungsetage der Bank Westpac an Brian Hartzer übergeben. Der Schritt erfolgt aus freien Stücken: Dem Finanzinstitut geht es so gut wie selten zuvor. Allein im zurückliegenden Jahr hatte Westpac einen Rekordgewinn von 7,6 Milliarden Australischen Dollar (etwa 5,7 Milliarden Euro) eingefahren, wie aus Medienberichten zu entnehmen war. In der Männerdomäne der Spitzenbanker hatte es die gebürtige Südafrikanerin geschafft, ihr Unternehmen erfolgreich durch die weltweite Finanzkrise zu steuern. Als sie Anfang 2008 als Vorstandschefin verpflichtet wurde, begann diese sich gerade zu entfalten.

Das US-Magazin Forbes zählt Kelly zu den »100 mächtigsten Frauen weltweit«. Und mit einem Jahreseinkommen von zuletzt 12,8 Millionen Australisch...

Artikel-Länge: 2725 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €