16.10.2014 / Feuilleton / Seite 10

Die einzige Chance

Soll man ein Kind bekommen, das Trisomie 13 hat? Carsten Otte fragt in seinem Roman: »Warum wir?«

Werner Jung

Eigentlich geht alles gut - oder könnte doch zumindest. Seit vier Jahren leben sie nun schon zusammen, Jan und Nina, die aus einer früheren Beziehung zwei Kinder in die Partnerschaft mitgebracht hat. Nun freuen sie sich auf die Geburt eines ersten gemeinsamen Kindes. Bis - ja, bis die erschütternde Botschaft des Pränataldiagnostikers kommt: Trisomie 13. Weitere Untersuchungen, bei denen sich herausstellt, dass Jan Überträger dieser Erbkrankheit ist, ohne selbst an den Symptomen zu leiden, bestätigen den Befund. Keinen Zweifel lässt der Mediziner an seinen Ergebnissen aufkommen. Das Kind, ein Mädchen, dem die Eltern den Namen Emma geben, würde - wenn es denn überhaupt lebend zu Welt kommt - von schwersten ...

Artikel-Länge: 2234 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe