Gegründet 1947 Montag, 18. März 2019, Nr. 65
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
20.09.2014 / Ausland / Seite 7

Reiche können bleiben

Schottland stimmt bei Referendum mehrheitlich gegen Unabhängigkeit. Vor allem Arme und Jugendliche votierten für Trennung von Großbritannien

Christian Bunke, Manchester
Der schottische Sozialist Tommy Sheridan entschuldigte sich am Vorabend des Unabhängigkeitsreferendums, als er seine Rede auf einem prall gefüllten ­George Square an Bord einer improvisierten Lastwagenbühne begann, für seine Verspätung. »Es gab einen wahnsinnigen Stau auf der Autobahn. Die Straßen waren voller Millionäre, die auf der Flucht aus Schottland waren.«

Die Millionäre können vorerst in Schottland bleiben. Bei dem Referendum am Donnerstag sprachen sich 55,3 gegen 44,7 Prozent der Teilnehmer für einen Verbleib im Vereinigten Königreich aus. Doch das Ergebnis ist alles andere als ein Triumph für die Großbanken, die Unternehmerverbände und die in den konservativen, liberaldemokratischen und in der sogenannten Labour Party versammelten Eliten Großbritanniens. Betrachtet man die Wahlergebnisse in den Arbeitervierteln, insbesondere jenen mit der höchsten Arbeitslosigkeit in Schottland, dreht sich das Ergebnis um. In Glasgow, Lanarkshire, Dundee und an...

Artikel-Länge: 4422 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €