30.08.2014 / Ausland / Seite 6

Aufwiegler von außerhalb

Die Konzernmedien reagieren mit neuer alter Propaganda auf Proteste in Ferguson

Mumia Abu-Jamal
Während der tage- und nächtelangen zornigen Proteste in Ferguson, Missouri, taten sich die Konzernmedien mit ihrer neuesten Kampagne hervor. Sie hetzten gegen die »Aufwiegler von außerhalb« und drängten darauf, sie aus Ferguson zu verbannen. Es ist schon eine Ironie der Geschichte, wenn schwarze Reporter und Polizisten, ja sogar schwarze Aktivisten, die sogenannten Aufwiegler von außerhalb verbal attackieren. Denn hätte es in den heißen Zeiten der Bürgerrechtsbewegung nicht solche Agitatoren von außerhalb gegeben, dann hätte es ganz bestimmt auch diese Bewegung nie gegeben.



Die Propaganda von den »Aufwieglern von außerhalb« haben sich Weiße in den Südstaaten der USA ausgedacht und verbreitet, als sie es nicht zulassen wollten, daß die ethnische Trennung von Schwarz und Weiß abgeschafft wird. Diese Rassisten verunglimpften damit in den 1960er Jahren weiße und schwarze Aktivisten aus dem Norden der USA, die gekommen waren, um Schwarze dabei zu unterstütz...



Artikel-Länge: 3826 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe