jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Freitag, 20. Mai 2022, Nr. 117
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
19.04.2001 / Ansichten / Seite 0

Was tun gegen Kinderhandel und -arbeit?

jW fragte Stephan Stolze, Sprecher und Afrika-Spezialist beim Kinderhilfswerk terre des hommes

F: Anläßlich der Verwirrung um das verschwundene und nun wieder aufgetauchte nigerianische Schiff »Etireno«, auf dem Kindersklaven vermutet wurden, hat terre des hommes auf das Problem des Kinderhandels in Westafrika aufmerksam gemacht. Wer sind die Drahtzieher bei diesem Geschäft?

Das ist zwar ein Kinderhandel, den man durchaus als organisiert bezeichnen kann. Aber es sind Vermittler, die die Kinder teilweise in großer Zahl in den Dörfern rekrutieren und in Arbeitsverhältnisse, beispielsweise auf Plantagen in Ländern wie die Elfenbeinküste vermitteln, verkaufen. Die Drahtzieher sind Menschen und Händlerringe vor Ort.

F: Was wird den Eltern erzählt, die ihre Kinder an solche Sklavenhändler verkaufen?

Das ist eigentlich immer dasselbe Muster: Die Eltern werden mit falschen Versprechungen geködert oder auch die Kinder selbst. Ihnen werden gute Jobs oder sogar eine gute Ausbildung angeboten und das natürlich vor dem Hintergrund der Armut, die in diesen Ländern ...

Artikel-Länge: 5090 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €