1000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 8. / 9. Mai 2021, Nr. 106
Die junge Welt wird von 2512 GenossInnen herausgegeben
1000 Abos für die Pressefreiheit! 1000 Abos für die Pressefreiheit!
1000 Abos für die Pressefreiheit!
20.08.2014 / Ratgeber / Seite 14

Krankengeld: Kassen in der Kritik

Nach einem Zeitungsbeitrag griff auch die Agentur AFP am vergangenen Montag noch einmal die Kritik an Krankenkassen auf, viele von ihnen würden sogenannte Langzeitpatienten bedrängen. Die sollten sich wieder gesundschreiben lassen bzw. den Kranken würde sogar, etwa per Überprüfung durch den Medizinischen Dienst der Kassen, die weitere Zahlung des Krankengeldes verwehrt.

So habe der Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Karl-Josef Laumann (CDU), den gesetzlichen Krankenkassen vorgeworfen, sie würden solche Menschen unter Druck setzen, um sie aus dem Krankengeldbezug herauszudrängen. »Immer wieder beschweren sich Patienten über das Verhalten ihrer Krankenkasse im Zusammenhang mit der Gewährung von Krankengeld«, wurde er nach einem Artikel in der Welt vom 18.8. zitiert. Dies belegten auch die Berichte der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD). »Es ist nicht akzeptabel, wenn Mitarbeiter der Krankenkasse Patienten zum Beispiel durch regelmäßige...

Artikel-Länge: 5698 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Drei Wochen gratis lesen: Das Probeabo endet automatisch.