19.07.2014 / Inland / Seite 2

»Wir wollen weitere Proteste lostreten«

Studierende gegen Institutsschließungen. Rektorat der Universität Leipzig seit Montag besetzt. Ein Gespräch mit Ina Lutz

Roland Zschächner
Ina Lutz ist Sprecherin der Besetzer des Rektorats der Universität Leipzig

Am Montag haben zehn Studierende der Theaterwissenschaft das Rektorat der Universität Leipzig besetzt. Warum?

Die Besetzung steht in einer ganzen Reihe von Aktionen. Seit Januar protestieren wir gegen die Schließung des Instituts für Theaterwissenschaft, aber auch gegen alle Kürzungen an der Universität Leipzig und im gesamten Land Sachsen. Anfang des Jahres hatte die Rektorin Beate Schücking im Akademischen Senat ihre Pläne für Stellenstreichungen in den Bereichen Archäologie, physikalische Chemie und Theaterwissenschaft verkündet. De facto würde das die Schließung der Institute bedeuten. Leider hat unser Protest bisher keine Wirkung gezeigt. Darum haben wir uns entschlossen, den Druck zu erhöhen und das Rektorat zu besetzen.

Wäre die Staatskanzlei in Dresden nicht der geeignetere Ort für eine Besetzung gewesen?

Auf jeden Fall. Dorthin soll der Protest letztlich auch getragen werd...

Artikel-Länge: 4590 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe