Gegründet 1947 Mittwoch, 25. Mai 2022, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
16.07.2014 / Antifa / Seite 15

Sich der Einwanderungsrealität stellen

Ein Buch gibt Tips zu kommunaler Teilhabe von Migranten und anderen Gruppen

Markus Bernhardt
Schon seit geraumer Zeit kommt es in verschiedenen bundesdeutschen Städten und Kommunen zu Auseinandersetzungen über die herrschende Flüchtlingspolitik und den Umgang der Mehrheitsgesellschaft sowie der etablierten Politik mit Migrantinnen und Migranten. Während neofaschistische und extrem rechte Parteien derzeit bemüht sind, die Bevölkerung mit rassistischer Hetze und sozialer Demagogie gegen Flüchtlinge mobil zu machen, mangelt es nicht selten den linken Unterstützern an einer politischen Gegenstrategie. Auch linke Kommunalpolitiker fühlten sich in den vergangen Monaten vor allem dort argumentativ in die Enge getrieben, wo es Rechten, die sich als Bürgerinitiativen getarnt hatten, gelang, eine Pogromstimmung in Teilen der Bevölkerung zu befördern. Nicht nur ihnen sei an dieser Stelle das Buch »Realität Einwanderung – Kommunale Möglichkeiten der Teilhabe, gegen Diskriminierung« ans Herz gelegt, das im Februar im VSA-Verlag erschienen ist.

In dem B...

Artikel-Länge: 4019 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €