Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Donnerstag, 23. Mai 2019, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
08.07.2014 / Feuilleton / Seite 13

Irgendwas Urzeitliches

Am Ende siegt der Witz oder Bud Spencer sagt Servus: Das war das Wettlesen um den Bachmannpreis

Kristina Petzold
Ein Erfolgskonzept aus den 70ern, gut ausstaffiert, mit bewährter immer gleicher Story, wechselnden Nebendarstellern und vor allem akustisch aufgemotzten Scharmützeln zwischen Altbekannten – das Wettlesen um den Bachmannpreis hat viel gemeinsam mit Bud-Spencer-Filmen. In diesem Jahr siegte am Ende auch noch der Witz.

Traditionell sind humorige Texte in Klagenfurt eher Außenseiter. Am Sonntag erhielt der Cartoonist und Schriftsteller Tex Rubinowitz den mit 25000 Euro dotierten Hauptpreis, ein alter Hase bei den »Tagen der deutschsprachigen Literatur« am Wörthersee. In den Vorjahren hatte er nicht nur als DJ zum Rahmenprogramm gehört. In seinem Text »Wir waren niemals hier« läßt der 52jährige eine Jugendbeziehung auferstehen. Aufgescheucht durch Irmas Freundschaftsanfrage auf Facebook, beschreibt der Ich-Erzähler seine skurrile Beziehung zu dieser jungen Litauerin, die an Batterien leckt, ihn ein Brathuhn klauen läßt und ihm nur auf Koreanisch ihre L...

Artikel-Länge: 4376 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €