1000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 8. / 9. Mai 2021, Nr. 106
Die junge Welt wird von 2512 GenossInnen herausgegeben
1000 Abos für die Pressefreiheit! 1000 Abos für die Pressefreiheit!
1000 Abos für die Pressefreiheit!
14.05.2014 / Inland / Seite 2

»Zeit, daß die Gewerkschaften sich einklinken«

Stuttgarter Krisenbündnis und ver.di demonstrieren für ein »Europa von unten«. Ein Gespräch mit Cuno Hägele

Daniel Behruzi
Cuno Hägele ist Geschäftsführer des ver.di-Bezirks Stuttgart

Unter dem Motto »Macht Europa anders – Für ein Europa von unten« mobilisieren das Stuttgarter Bündnis »Wir zahlen nicht für eure Krise«, ver.di, ATTAC und andere für Samstag zu einer Demonstration in Stuttgart. Mit welcher Stoßrichtung?

Wir wollen ein deutliches Signal gegen Rechtspopulismus, Nationalismus und die Austeritätspolitik in Europa setzen. Daher demonstrieren wir in einem breiten Bündnis für ein solidarisches und soziales Europa. Initiator ist das Bündnis »Wir zahlen nicht für eure Krise«, das nunmehr seit fünf Jahren besteht. Darin haben sich zu Beginn der Krise im Jahr 2009 unter anderem ver.di Stuttgart, das Zukunftsforum Stuttgarter Gewerkschaften, ATTAC, Die Linke, die türkisch-kurdische Migrantenorganisation DIDF, das Antifaschistische Aktionsbündnis Stuttgart und viele weitere linke Gruppen zusammengeschlossen. Neben der Demonstration gab es seit Ende April bereits eine R...

Artikel-Länge: 4278 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Drei Wochen gratis lesen: Das Probeabo endet automatisch.