Gegründet 1947 Montag, 23. September 2019, Nr. 221
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
10.05.2014 / Wochenendbeilage / Seite 3 (Beilage)

Imperialisten gut zureden?

Lenin setzte sich im Frühjahr 1915 mit den Ansichten Karl Kautskys auseinander. Der glaubte mitten im Weltkrieg, das »Interesse« an Frieden und Abrüstung überwiege

Von den »Lehren« des Krieges spricht (Karl) Kautsky (1854–1938, sozialistischer Theoretiker – jW) in völlig philisterhaftem Geist; er stellt diese Lehren im Sinne eines moralischen Entsetzens vor den Drangsalen des Krieges dar. Hier beispielsweise seine Betrachtung in der Broschüre »Nationalstaat, imperialistischer Staat und Staatenbund«: »Daß solche Schichten bestehen, die das dringendste Interesse am Weltfrieden und an der Abrüstung haben, ist nicht zu bezweifeln und bedarf keines Beweises. Kleinbürger und Kleinbauern, ja selbst viele Kapitalisten und Intellektuelle haben kein Interesse am Imperialismus, das stärker wäre als die Schädigungen, die sie durch Krieg und Wettrüsten erleiden.«

Das ist im Februar 1915 geschrieben! Die Tatsachen zeugen davon, daß alle besitzenden Klassen, einschließlich der Kleinbürger und »Intellektuellen«, sich durch die Bank den Imperialisten anschließen – aber Kautsky hält sich (...) die Tatsachen durch s...

Artikel-Länge: 5242 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €