14.04.2014 / Schwerpunkt / Seite 3

Klimaschutz eilt

Zügiger Umbau der Energieversorgung notwendig: Wissenschaftler legen Bericht über Strategien zur Begrenzung der Treibhausgasemissionen vor

Wolfgang Pomrehn
In Berlin wurde am gestrigen Sonntag der dritte Teilbericht des Weltklimarates (IPCC) vorgestellt. In ihm geht es vor allem um Strategien, mit denen der durch Treibhausgase verursachte Klimawandel noch im verträglichen Rahmen gehalten werden kann. Dieser wird von den meisten Regierungen mit einem Anstieg der globalen Temperatur um maximal zwei Grad gegenüber dem vorindustriellen Niveau definiert. Viele kleine Inselstaaten und einige andere Entwicklungsländer wie etwa Bolivien gehen aber davon aus, daß dieser Wert zu hoch ist und eher bei 1,5 Grad Celsius liegen sollte.

Die wichtigsten Gefahren des Klimawandels bestehen zum einen im Meeresspiegelanstieg, der zur Zeit 32 Zentimeter pro Jahrhundert beträgt, wobei es allerdings nicht bleiben wird. Zum anderen wird es in einer wärmeren Welt vermehrt schwere Dürren und extreme Niederschläge geben, was beides erhebliche Gefahren für die Welternährung mit sich brächte. Außerdem führen erhöhte Konzentrationen des...

Artikel-Länge: 3872 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe