26.03.2014 / Ausland / Seite 7

Ärzte für Brasilien

Kubas Unterstützung wird weiter verstärkt. Gehaltserhöhung für Mediziner auf der Insel

Volker Hermsdorf
Kuba hat in der vergangenen Woche weitere Mediziner nach Brasilien geschickt. Mit den 1684 Spezialisten, die vor wenigen Tagen in dem südamerikanischen Land eintrafen, sind dort mittlerweile 11430 Ärzte und anderes medizinisches Personal von der sozialistischen Karibikinsel in mehr als 4000 Gemeinden und in 32 Bezirken der indigenen Bevölkerung tätig. Die Kubaner sind Teil des Programms »Mais Médicos« (Mehr Ärzte), das Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff im Sommer letzten Jahres aufgelegt hatte, um die Versorgung der Bevölkerung in den strukturschwachen ländlichen Regionen und in den von Armut geprägten Vororten der Großstädte zu verbessern. Nach Einschätzung des brasilianischen Gesundheitsministeriums hatten Mitte 2013 mehr als 50000 Mediziner gefehlt. Mit 1,8 Ärzten auf 1000 Einwohner lag das Land auf dem Kontinent am unteren Ende der Skala, während in Kuba für dieselbe Anzahl Menschen 6,7 Ärzte zur Verfügung stehen. Die Insel nimmt damit den internat...

Artikel-Länge: 4550 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe