Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Montag, 20. Mai 2019, Nr. 115
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
11.03.2014 / Ansichten / Seite 8

Kurswechsel

Präsidentschaftswahl in El Salvador

André Scheer
Durchbricht El Salvador nun die Hegemonie der neoliberalen und reaktionären Cliquen in Zentralamerika? Durch den sich abzeichnenden, aber noch nicht offiziell bestätigten Sieg von Salvador Sánchez Cerén könnte dem kleinen Land zwischen Nicaragua, Honduras und Guatemala ein Linksruck bevorstehen. Dabei ist eigentlich am Sonntag nur die Regierungspartei in ihrer führenden Rolle bestätigt worden. Sánchez Cerén war schon in den vergangenen fünf Jahren als Vizepräsident zweithöchster Repräsentant des Landes. Doch die unter dem jetzt scheidenden Staatschef Mauricio Funes erwartete Linkswende ist weitgehend ausgeblieben. Zwar gab es wichtige Sozialprogramme und auch eine punktuelle Kooperation mit Kuba oder Venezuela, doch in erster Linie lehnte sich El Salvador an die USA an. Verstärkt wurde das Zurückweichen vor dem Druck von rechts noch durch den Putsch in Honduras, bei dem 2009 der gewählte Präsident Manuel Zelaya gestürzt wurde.

In dieser Situation konnte ...

Artikel-Länge: 3196 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €