Gegründet 1947 Dienstag, 26. März 2019, Nr. 72
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
17.02.2014 / Politisches Buch / Seite 15

Im Zeichen der Nelke

Urte Sperling hat ein Buch zur Aprilrevolution in Portugal geschrieben

Dietrich Marquardt
Mitte der siebziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts wurden die letzten faschistischen Diktaturen in Südeuropa (Portugal, Spanien und Griechenland) und damit auf dem Kontinent insgesamt beseitigt. Urte Sperlings Einführung in das Thema beschreibt den Sturz des alten Regimes in Portugal, der in einer gemeinsamen Aktion von militärischen und zivilen Kräften vollzogen wurde.

Der militärische Aufstand in Portugal fand am 25. April 1974 statt (daher auch Aprilrevolution) und war getragen vom MFA (Movimento das Forcas Armadas/Bewegung der Streitkräfte), einer Strömung im Militär, die mit dem Regime oder zumindest seiner Rolle in ihm brechen wollte. Unmittelbares Ziel war die Beendigung der Kolonialkriege in Angola, Moçambique und auf den Kapverdischen Inseln. Diese hatten mittlerweile auch auf seiten der Kolonialmacht zu erheblichen Verlusten an Menschenleben und Material geführt.

Weitergehendes Anliegen der progressiven Militärs war die Überwindung der Rüc...



Artikel-Länge: 5136 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €