06.02.2014 / Inland / Seite 4

»Hoffnungslos romantisch«

Kommunalwahlen in Augsburg: Rassistische »Bürgerinitiative Ausländerstopp« scheitert schon an erster Hürde. »Polit-WG« setzt sich durch

André Scheer
Neofaschisten im Stadtrat werden Augsburg erspart bleiben. Die von der NPD gelenkte »Bürgerinitiative Ausländerstopp« (BIA) hat nicht genügend Unterstützungsunterschriften gesammelt, um bei der Kommunalwahl am 16. März auf dem Stimmzettel zu erscheinen. Statt der benötigten 470 Unterschriften konnten die Rechten bis Montag mittag lediglich 378 Bürger dazu bewegen, sich in die Listen einzutragen. Das berichtete das kommunale Online­portal DAZ am Dienstag unter Berufung auf das Augsburger Wahlamt. Wer eine der bislang nicht im Stadtrat vertretenen Gruppen unterstützen wollte, mußte sich dazu während der Öffnungszeiten in eines der Bürgerämter der Stadt begeben, sich ausweisen und erklären, wem er mit seiner Unterschrift die Teilnahme ermöglichen wollte.

Für ihr Scheitern hat die BIA bereits Schuldige ausgemacht: Mitarbeiter der Stadt hätten Unterzeichnungswillige daran gehindert, ihre Unterstützungserklärung abzugeben. In einer Pressemitteilung witterte di...

Artikel-Länge: 4545 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe