Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Juli 2020, Nr. 154
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
13.01.2014 / Inland / Seite 5

Linke-Politiker gezielt aus Verkehr gezogen?

Strafanzeige gegen Gericht und Staatsanwalt wegen Verfolgung eines Unschuldigen und Strafvereitelung. Prozeß gegen Dennis Stephan wird Dienstag fortgesetzt

Gitta Düperthal
Der Strafprozeß gegen den Linke-Politiker im Gießener Kreistag Dennis Stephan wird am Dienstag fortgesetzt. Das Verfahren nimmt zunehmend skurrile Formen an. Kaum nachvollziehbar ist inzwischen, weshalb Stephan im vergangenen Jahr vier Monate in der psychiatrischen Vitos-Klinik weggesperrt und obendrein, als öffentliche Kritik an der Einweisung hochkam, mit Kontaktverbot belegt worden war. Um den Tatvorwurf der schweren Brandstiftung, die der Linken-Politiker in seiner eigenen Wohnung begangen haben soll, geht es im Prozeß vor der zweiten großen Strafkammer des Landgerichts Gießen längst nicht mehr. Worum aber dann, fragen sich Prozeßbeobachter. Verwundert registrierte ein Vertreter der Humanistischen Union, der am 23. Dezember die Verhandlung erstmals mitverfolgt hatte: Nur Zeugen eines »Autounfalls« sind vernommen worden, dessen Opfer Dennis Stephan zu Pfingsten 2013 geworden war und bei dem er mehrere Knochenbrüche erlitten hatte. »Ja, soll er sich nun...

Artikel-Länge: 3806 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk! Am Wochenende für 2,20 €.