Gegründet 1947 Montag, 25. Mai 2020, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
15.11.2013 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Das »Reh« bleibt scheu

Pirsch in Mazury – auch in Polen sollen mit massiver öffentlicher Förderung »blühende Landschaften« entstehen. Das Kapital aber zögert noch

Reinhard Lauterbach, Nekielka
Ostróda in der nordpolnischen Woiwodschaft Ermland-Masuren. Eine Kleinstadt von knapp 34000 Einwohnern, malerisch gelegen zwischen mehreren Seen. Am östlichen Ortsrand ein Komplex aus Beton, Stahl und Glas, den man wohlwollend monumental nennen kann – das mit EU-Zuschüssen von einer deutschen Firma errichtete Messezentrum »Arena«. Bis zu 19 Meter hohe Hallen, allerdings zum Zeitpunkt des Besuches gähnend leer. Präsentationserfahrene »Projektmanager« um die Dreißig rasseln ihre Zahlen herunter: 22000 Quadratmeter Nutzfläche, und in den zehn abgelaufenen Monaten dieses Jahres schon sage und schreibe sieben Messen und zwei Konzerte veranstaltet. Die Terminvorschau auf der firmeneigenen Webseite nennt noch eine Messe für Public Private Partnership (also die Privatisierung öffentlicher Daseinsvorsorge) im November, im Dezember nichts, und für das kommende Jahr zwei Monate vor dessen Beginn eine zeitlich noch nicht festgeschriebene Wäschemesse sowie eine ...

Artikel-Länge: 5255 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €