08.11.2013 / Feminismus / Seite 15

»Am Anfang war es schwer«

Neue Studie richtet den Blick auf Migrantinnen in Deutschland

Mona Grosche
Die Migration war für mich eine Flucht nach vorn, weg, vergessen, keine finanzielle Unterstützung mehr an meine Familie zu geben. Die haben mich bis zum Schluß ausgebeutet.« Das berichtet M. aus Peru, die mittlerweile seit vielen Jahren in Deutschland lebt und hier ihre Tochter großgezogen hat. M. ist eine von insgesamt 20 Frauen, die in einer kürzlich erschienenen Broschüre des Südwind-Institutes porträtiert werden.

In ihrer Studie »Am Anfang war es schwer. Migrantinnen erzählen aus ihrem Leben« geht es Autorin Dr. Sabine Ferenschild um einen spezifisch weiblichen Blick auf das Thema Migration. Ausführliche Interviews bilden die Basis für die sehr persönlichen Porträts, in denen die Frauen vom Leben im Heimatland und den Gründen, von dort wegzugehen, erzählen.

»Am Anfang war es schwer« ist dabei eine Aussage, die fast jede der Frauen so oder so ähnlich trifft. Denn für die meisten gestaltete sich nicht nur der Weg in die Festung Europa, sondern auch de...



Artikel-Länge: 4352 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe