Gegründet 1947 Montag, 24. Februar 2020, Nr. 46
Die junge Welt wird von 2229 GenossInnen herausgegeben
18.10.2013 / Thema / Seite 10

Untot auf dem Schlachtroß

Geschichte. Prinz Eugen, der bibliophile Ritter, ließ seine wichtigsten Bücher in Menschenhaut binden. Jetzt wird er wieder gepriesen und gefeiert

Otto Köhler
Heute vor 350 Jahren wurde der Retter des Abendlands, Prinz Eugen von Savoyen, in Paris geboren. »Ein Ritter ohne Furcht und Tadel erscheint er von der Vorsehung dem Hause Habsburg geschenkt, damit es eine weltgeschichtliche Aufgabe im Kampf gegen Türken- und Franzosenherrschaft erfüllen könne.« So würdigte ihn 1905 in seiner »Weltgeschichte in Karakterbildern« der bayerische General und Militärschriftsteller Karl Ritter von Landmann.

Diese weltgeschichtliche Aufgabe war unvergessen, als – nach der großen deutschen Wiedervereinigung – vor zwei Jahrzehnten in Mölln und Solingen die Jagd begann. Da schrieb Rudolf Augstein im deutschen Nachrichtenmagazin Der Spiegel über die Türken: »Sie gehören einem Kulturkreis an, der mit dem unseren vor und nach Prinz Eugen nichts gemein hat.« Und wenn Beate Zschäpe im Münchner NSU-Prozeß sprechen dürfte, sie könnte sich auf das große Beispiel Prinz Eugens berufen.

Schon der schriftstellernde General muß ge...



Artikel-Länge: 21299 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €