Gegründet 1947 Montag, 17. Juni 2019, Nr. 137
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
24.09.2013 / Ansichten / Seite 8

Nach der Bundestagswahl

Massaker und Neue Ordnung

Georg Fülberth
Das bekennend bürgerliche Lager holte bei der Bundestagswahl 2013 deutlich mehr als fünfzig Prozent der Stimmen und zerlegte sich zugleich. Merkels und Seehofers Union hat rechts und links von sich alles massakriert: Die FDP ist draußen, die AfD nicht drin, die SPD noch weiter distanziert als 2009, Linkspartei und Grüne haben viele Stimmen und Prozente verloren.

Daß es nicht ganz zur absoluten Mehrheit für die Union reichte, dürfte der Kanzlerin recht sein. In der »Berliner Runde« wollte sie sich gar nicht erst zu einem Kommentar über einen solchen scheinbaren Triumph herbeilassen. Mit dem Gewinn der absoluten Mehrheit 1957 hatte Konrad Adenauers Abstieg begonnen. Alleinherrschaft einer Partei stärkte deren Prätendenten – den ehrgeizigen Nachwuchs – im Verhältnis zum nominellen Chef, der fortan sich mehr nach innen als nach außen behaupten mußte. Das bleibt Merkel nun erspart.

Die älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger unter uns, die aufgrund ...



Artikel-Länge: 5535 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €