Gegründet 1947 Donnerstag, 17. Oktober 2019, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
21.09.2013 / Inland / Seite 5

Welle rechter Gewalt

Sachsen: Nach brutalen Neonaziüberfällen auf Jugendliche ringen Linke, Grüne und Opferberatung um Aufklärung

Susan Bonath
Als Linker oder mit ausländischen Wurzeln lebt es sich in Teilen Sachsens ganz offensichtlich gefährlich. Anfang September wurden innerhalb einer Woche mehrere Jugendliche Opfer von Neonaziangriffen. Im Landkreis Sächsische Schweiz/Osterzgebirge erlitten zwei 15jährige schwerste Verletzungen. »Wir müssen endlich reden über die Ursachen«, verlangen Sachsens Linke und Grüne. Der CDU-FDP-Landesregierung werfen sie vor, rechte Gewalt weiter zu verharmlosen. Zudem habe die Polizei in mindestens einem Fall viel zu spät reagiert. Sachsens CDU-Innenminister Markus Ulbig muß dazu nun Anfragen beider Fraktionen beantworten. Er sieht die Lage entspannter. Der »bisherige Kampf gegen Rechtsradikalismus« in Sachsen ist seiner Ansicht nach »erfolgreich«.

Der erste schwere Überfall in diesem Monat ereignete sich am 7. September. Eine Gruppe Neonazis fiel in der Jugendherberge Ostrau über einen Hamburger Schüler her (jW berichtete). Grund war offenbar einzig dessen Ausse...

Artikel-Länge: 4079 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €