09.09.2013 / Inland / Seite 2

Die Freiheit der anderen

20000 Menschen demonstrieren in Berlin gegen Überwachungswahn

Conrad Wilitzki
Mögen auch 80 weitere Organisationen zum Demonstrationsbündnis gehören – sie war der wohl größte Wahlkampfauftritt der Piratenpartei in Berlin – Die »Freiheit statt Angst«-Demonstration am vergangenen Samstag. Laut Veranstalter strömten 20 000 Teilnehmer bei strahlendem Sonnenschein zum Alexanderplatz. Auch die Partei Die Linke war mit eigenem Block und Lautsprecherwagen vertreten.

Das Anwachsen der Demonstration seit 2007 zum festen Termin im politischen Kalender verlief parallel zur Entwicklung der Kleinpartei: Was als Protestaktion von Internetaktivisten begann, erhielt schnell Zulauf aus dem linken Lager, vergrößerte sich in der Ablehnung des Anti-Produktpiraterie-Handelsabkommens (»ACTA«) und hat mit dem Ausspähskandal des US-Geheimdienstes NSA zusätzlich Zündstoff erhalten.

»Die USA bauen riesige Cyberwar-Zentren und Abhörkomplexe! Diese Datenschutzfrage ist letztlich auch eine Staatsetatfrage«, erklärt Professor Hans-Jörg Kreowski. Et...



Artikel-Länge: 3308 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe