Gegründet 1947 Sa. / So., 14. / 15. Dezember 2019, Nr. 291
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
28.08.2013 / Ausland / Seite 7

Giftgasfreunde

USA lieferten Irak im ersten Golfkrieg Informationen für den gezielten Einsatz von Chemiewaffen gegen Iran

Philipp Schläger, New York
Der US-Geheimdienst CIA hat im ersten Golfkrieg zwischen Irak und Iran in den 80er Jahren Saddam Hussein Informationen für den Einsatz von Chemiewaffen geliefert. Das berichtet das Magazin Foreign Policy unter Berufung auf jüngst freigegebene CIA-Dokumente sowie Interviews mit Geheimdienstmitarbeitern. Danach hatte die CIA auf Grund von Satellitenbildern Kenntnis von iranischen Truppenkonzentrationen an Schwachstellen der irakischen Abwehr. Die Agenten übermittelten noch 1988 die Satellitenbilder und Karten mit Truppenbewegungen der iranischen Armee an die Iraker, wohlwissend, daß Saddam Hussein die iranischen Truppen mit chemischen Kampfstoffen, darunter auch Senfgas und Sarin, angreifen werde. Ohne die Informationen der CIA an den Irak hätte die iranische Armee sehr wahrscheinlich bedeutende strategische Siege errungen, somit sei diese Zusammenarbeit für den Ausgang des Krieges entscheidend gewesen, schreibt Foreign Policy.

Die Veröffentlichung erfolgt...

Artikel-Länge: 3382 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €