12.08.2013 / Inland / Seite 5

»Wie ein Staat im Staate«

Unterschriftenaktion für Tarifverträge, Streikrecht und Mitbestimmung in kirchlichen Betrieben gestartet

Daniel Behruzi
Rund einer Million Kirchenbeschäftigten werden grundlegende Rechte weiterhin vorenthalten. Dagegen macht ver.di seit Monaten mobil. Gemeinsam mit den Mitarbeitervertretungen der Diakonie hat die Gewerkschaft nun eine bundesweite Unterschriftenaktion gestartet.

»Wir fordern gemeinsam mit den Beschäftigten in kirchlichen Einrichtungen eine gerechte Bezahlung, reguläre Tarifverhandlungen, das Streikrecht sowie die gleichen Mitbestimmungsrechte wie für Betriebsräte in weltlichen Einrichtungen«, erklärte ver.di-Bundesvorstandsmitglied Sylvia Bühler zum Auftakt der Kampagne. Es zeichne sich ab, daß die Evangelische Kirche Deutschlands (EKD) auf ihrer Synode im November in Düsseldorf Kirchengesetze erlassen wolle, die das Streikrecht und echte Mitbestimmung verhindern sollten. »Unterschriftenaktion und Onlinepetition sollen ein Zeichen setzen: Die Beschäftigten wehren sich gegen Bevormundung«, erläuterte Bühler. »Wir fordern gleiche Rechte für alle Arbeitnehmer...

Artikel-Länge: 3921 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe