Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Gegründet 1947 Dienstag, 2. Juni 2020, Nr. 126
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan«« Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
08.07.2013 / Thema / Seite 10

Chemie satt

Hintergrund. Weltweite Gefahr für die Ernährung: Pharmariesen wie Bayer und BASF beherrschen mit Düngemitteln, Pestiziden und 70 Prozent allen Saatguts die Landwirtschaft und unseren Speiseplan

Philipp Mimkes
Der Bundestag hat am 28. Juni, in seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause, ein Verbot von Patenten auf Pflanzen und Tiere beschlossen. Europäische Regelungen sind hiervon nicht betroffen, weshalb das Gesetz eher symbolischen Charakter hat. Eine Untersuchung der vom Europäischen Patentamt (EPA) erteilten Pflanzenpatente belegt derweil, daß die deutschen Firmen BASF und Bayer im Windschatten des US-Multis Monsanto zu den führenden Gentechnikanbietern aufgeschlossen haben.

Mais, Weizen, Reis, Gerste, Sojabohnen, Baumwolle, Zuckerrüben, Raps, Sonnenblumen, Kartoffeln, Tabak, Tomaten, Erbsen, Linsen, Weintrauben – die Liste transgener Pflanzen, auf welche die Firma Bayer CropScience Patente besitzt, ist lang. Sogar genmanipulierte Bäume wie Pappeln, Kiefern und Eukalyptus hat sich der Konzern schützen lassen. Dies zeigt eine aktuelle Recherche der Initiative »Kein Patent auf Leben« am EPA in München. Untersucht wurden dabei alle Zulassungsanträge, we...

Artikel-Länge: 19908 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €