12.06.2013 / Titel / Seite 1

Erdogan im Dialog

Polizei stürmt Taksim-Platz in Istanbul. Widerstand gegen Tränengas und Wasserwerfer. Massenverhaftungen von Anwälten und Linken

Nick Brauns und Thomas Eipeldauer, Istanbul
Spezialeinheiten der türkischen Polizei haben ab dem frühen Dienstag morgen den von Demonstranten besetzten Taksim-Platz im Zentrum Istanbuls gestürmt. Die Aktivisten, die in einem nahegelegenen Kulturzentrum oder in dem am Platz gelegenen Gezi-Park übernachtet hatten, wurden von der Attacke überrascht. Für den heutigen Mittwoch waren eigentlich Gespräche zwischen der Regierung und der Taksim-Solidaritätsplattform vereinbart worden, so daß kaum noch jemand mit einem solchen Vorgehen der Polizei gerechnet hatte. Trotzdem stellten sich Tausende an den Barrikaden der Übermacht gut ausgerüsteter Polizei entgegen. Diese trieb die Demonstranten auch mit Geschossen zurück, die schwere Verbrennungen auslösen. Tränengasschwaden hingen über dem Platz und den umliegenden Straßen. Die Beamten zielten mit den Gasgranaten teilweise auf die Köpfe derer, die den Taksim verteidigten. Dort war in den vergangenen Tagen nicht nur gegen die AKP-Regierung protestiert worden, d...

Artikel-Länge: 3498 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe