Gegründet 1947 Freitag, 15. November 2019, Nr. 266
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
05.06.2013 / Titel / Seite 1

Risse im Regierungslager

Zweites Todesopfer bei Protesten in der Türkei. Richtungsstreit zwischen Ministerpräsident Erdogan und Vize Arinc. Streik im öffentlichen Dienst

Nick Brauns
Der Tod eines 22jährigen hat die Lage in der Türkei weiter verschärft. Abdullah Cömert war in der Nacht zum Dienstag während Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und der Polizei in der Provinz Hatay von Unbekannten erschossen worden, meldete der Fernsehsender NTV. Die kurdische Agentur Firat berichtete dagegen, der Aktivist der Jugendorganisation der kemalistischen Republikanischen Volkspartei (CHP) sei von einer Gasgranate der Polizei tödlich am Kopf getroffen worden. Mehr als 50000 Menschen gingen daraufhin in der Provinzhauptstadt Antakya auf die Straße und forderten den Rücktritt der Regierung. Bereits am Sonntag war in Istanbul ein Demonstrant getötet worden, als mutmaßliche Zivilpolizisten mit ihrem Auto in die Menge rasten. Der Ärzteverband TTB sprach am Dienstag morgen von landesweit 2300 Verletzten, mehrere sollen noch in Lebensgefahr schweben.

Im Istanbuler Stadtteil Besiktas setzte die Polizei erneut Reizgas ein, in Ankara wurden zudem ...

Artikel-Länge: 3740 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €