Gegründet 1947 Dienstag, 24. Mai 2022, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
31.05.2013 / Feuilleton / Seite 13

Wie ein Monster

Gegen die Hitzegrade: Das Stück »GrenzgängerInnen« erinnert in Berlin an die Defacto-Abschaffung des Asylrechts vor 20 Jahren

Anja Röhl
Am Sonntag, dem 20. Jahrestag der De-facto-Abschaffung des Asylrechts in Deutschlands, hatte in der Berliner Theaterkapelle, ein intensives Stück über die Asylpolitik Premiere: »GrenzgängerInnen«. Und zwar direkt nach einer Demonstration, die an den Bundestagsbeschluß vom 26. Mai 1993 erinnerte und an die fünf Türkinnen, die bei einem Brandanschlag in Solingen drei Tage später starben. Im Untertitel geht es um »Die fabelhafte Welt der Asylpolitik«. Inszeniert und gespielt von den nachnamelosen »Ali, Kalle, Larissa, Mohammad, Nathalie, Rose, Timo und Wahed« beginnt das Stück so: »Es war einmal an einem lauen Sommertag im August des Jahres 1992 in Rostock-Lichtenhagen. Im romantischen Widerschein der brennenden Unterkunft für Asylsuchende lehnen gemütlich einige Schaulustige an Api’s Würstchenbude und freuen sich…«

1991 hatte es in Hoyerswerda das erste Pogrom nach Kriegsende gegeben. Ein Mob von 500 Menschen griff das Hochhaus an, in dem viet...

Artikel-Länge: 5498 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €