Gegründet 1947 Dienstag, 19. Februar 2019, Nr. 42
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
25.11.2000 / Inland / Seite 0

Eine deutsche Geschichte

Der Kommunist Richard Kumpf veröffentlicht seine Autobiografie

Arnold Schölzel

*** Richard Kumpf: Alarmtauchen im Krieg. Untertauchen im Kalten Krieg. Ein Kommunist berichtet über sein Leben. Pahl Rugenstein, Bonn 2000, 272 Seiten, 29,90 DM

Nur wenige Mitglieder der KPD aus jener Generation, die erst nach 1945 in den Westzonen in die Partei eintraten, haben bisher Erinnerungen publiziert. Richard Kumpf (Jahrgang 1922), seit 30 Jahren Leiter der Marx-Engels-Stiftung Wuppertal, leistet mit seiner Autobiografie insofern Pionierarbeit.

Es ist eine unglaubliche Lebensgeschichte, die er erzählt. Unglaublich deswegen, weil es vor allem eine im wörtlichen und im übertragenen Sinne Überlebensgeschichte ist - die eines Arbeiterjungen, eines Funktionärs und seiner Partei. Das beginnt mit seinem Geburtsjahrgang. Kenner der bundesdeutschen Geschichte wissen, daß es die von Wehrmachtsgenerälen frisch aus dem Boden gestampfte Bundeswehr fertigbrachte, auch den Jahrgang 1922 einberufen zu wollen, von dessen Männern im Krieg des faschistischen Deutsch...

Artikel-Länge: 4956 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €