06.04.2013 / Inland / Seite 2

»Wer das System kritisiert, wird eliminiert«

So entledigt sich Hessen unbequemer Beamter: einfach für verrückt erklären. Ein Gespräch mit Dirk Lauer

Gitta Düperthal
Dirk Lauer, Polizeioberkommissar aus Rüsselsheim, wurde 2007 zwangspensioniert. Wie vier unter der hessischen CDU-Landesregierung ebenfalls für psychisch krank erklärte Steuerfahnder kämpft er nun um seine Rehabilitierung.

Nach den für psychisch krank erklärten hessischen Steuerfahndern hat die CDU/FDP- Landesregierung auch Sie, einen kritischen Polizisten, für verrückt erklären und aus dem Dienst entfernen lassen. Jetzt liegt ein ärztliches Gutachten vor, das den Skandal verdeutlicht. Was ist vorgefallen?

Zwei Polizeiärzte des Landes hatten in meinem Fall ein falsches Gutachten erstellt. Um nach einem Dienstunfall im Jahr 1996 meine Dienstfähigkeit untersuchen zu lassen, hatten sie mich eine Erklärung unterschreiben lassen, daß ich mit einer medizinisch-psychologischen Begutachtung einverstanden sei. Statt dessen haben sie aber ein neurologisch-psychiatrisches Gutachten erstellt – ohne meine Einwilligung.

Ich hatte mich im Dienst verletzt und infi...


Artikel-Länge: 4470 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe