20.03.2013 / Ratgeber / Seite 14

Tuberkulose verlangt Kampf gegen Armut

Auf einem internationalen Symposium des Koch-Metschnikow-Forums ging es am Montag und Dienstag in Berlin erneut um eine schwere, nur langwierig zu behandelnde ansteckende Erkrankung, die noch immer ein Riesenproblem ist. Die Situation in Deutschland ist nicht zu vergleichen mit der, als Robert Koch am 24.3.1882 die Entdeckung des Erregers der Tuberkulose vortrug. Damals raffte die Schwindsucht jeden dritten im erwerbsfähigen Alter hinweg – nicht nur, aber vor allem die Armen. Letzteres jedoch ist heute nicht anders. »Nur« noch fünf Prozent der Fälle werden in der WHO-Region Europa registriert, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) zum runden Jubiläum der wissenschaftlichen Sensation 2012 informierte. Aber noch immer erkranken weltweit Millionen Menschen jährlich neu, sterben Millionen. Die meisten der Tbc-Fälle müssen demnach mit 59 Prozent in Asien und mit 26 Prozent in Afrika festgestellt werden. Aber auch hierzulande kann sich niemand zurücklehnen.

...

Artikel-Länge: 7610 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe