jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Mittwoch, 18. Mai 2022, Nr. 115
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
30.01.2013 / Ratgeber / Seite 14

Niedrigzins: Institute benachteiligen Kunden

Die Benachteiligung der Verbraucher angesichts gegenwärtig niedriger Zinsen hat am gestrigen Dienstag auch der Vorstandsvorsitzende des Bundes der Versicherten (BdV), Axel Kleinlein, kritisiert. Mit Bezug auf das von der CDU/CSU-FDP-Bundesregierung geplante neue Lebensversicherungsgesetz sagte er im Deutschlandradio Kultur, es sei eine »Unverschämtheit«, die Gewinne aus den Bewertungsreserven nicht an die Kunden auszuzahlen. Er erinnerte laut dapd-Meldung daran, daß das Bundesverfassungsgericht dem BdV bereits 2005 recht gegeben habe, daß die Kunden daran beteiligt werden sollten. Die Karlsruher Richter hätten nicht zwischen Bewertungsreserven erster und zweiter Klasse unterschieden. Kleinlein bezeichnete das Gesetz, mit dem sich am Dienstag abend der Vermittlungsausschuß befassen wollte, als handwerklichen Pfusch. »Die deutsche Lebensversicherungsbranche ist sehr gut durch die Krise gegangen«, sagte er. »Wer gelitten hat, sind die Kunden. Sie mußten imme...

Artikel-Länge: 4396 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €