Gegründet 1947 Dienstag, 20. Oktober 2020, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
20.12.2012 / Ausland / Seite 6

Neue Kredite, neue Streiks

Protestwelle gegen geplante Massenentlassungen in Griechenland

Heike Schrader, Athen
Die Euros rollen, die Finanzmärkte feiern. Mit einem Sprung um 2,24 Prozent nach oben reagierte die griechische Börse am Mittwoch auf die Auszahlung der seit Monaten fälligen Kreditrate an den überschuldeten Mittelmeerstaat. Von den insgesamt 34,4 Milliarden Euro ist der Löwenanteil für die Refinanzierung der einheimischen Banken vorgesehen. Deren Börsenindex schnellte Mittwoch vormittag denn auch um fast 6,5 Prozent in die Höhe. Bereits am Dienstag hatte Standard & Poor’s, eine der drei allmächtigen Ratingagenturen, das Land um volle sechs Stufen, vom »teilweisen Zahlungsausfall (SD)« auf ein B– angehoben. Ausschlaggebend dafür seien die »Entschlossenheit der Euro-Staaten«, das Land in der gemeinsamen Währung zu halten und »stabile Aussichten«, die die Ratingagentur der wirtschaftlichen Entwicklung bescheinigte, gewesen.

Bei der keine Aktien besitzenden überwiegenden Mehrheit der Bevölkerung dagegen will kein Jubel aufkommen. Im Gegenteil. S...

Artikel-Länge: 3913 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €