Gegründet 1947 Dienstag, 14. Juli 2020, Nr. 162
Die junge Welt wird von 2341 GenossInnen herausgegeben
09.10.2000 / Feuilleton / Seite 0

Hayeks Eigentor

Eine Freiheit ohne universelle Organisationsfreiheit bedeutet Zwang

Georg Fülberth

Doch, das gibt es auch: erfolgreiche und glückliche Intellektuelle, die sich am Ende ihrer Tage hochzufrieden in den Sarg legen, weil sie wissen, daß sich die Welt durchaus nach ihren Vorstellungen dreht.

Einer von ihnen war der Ökonom Friedrich August von Hayek (1899-1992). Er wurde in Wien geboren und geriet früh unter den Einfluß Ludwig von Mises', eines der Begründer des Neoliberalismus. Von 1927 bis 1931 leitete Hayek das von seinem Lehrer gegründete Österreichische Institut für Konjunkturforschung. 1931 übernahm er eine Professur für Nationalökonomie und Statistik an der London School of Economics. 1938 wurde er britischer Staatsbürger. Von 1950 bis 1962 war er Professor für Sozialwissenschaften und Ethik in Chicago, von 1962 bis zu seiner Emeritierung Ordinarius für Volkswirtschaftslehre in Freiburg. 1974 erhielt er - zusammen mit Gunnar Myrdal - den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften.

Hayek hat sein ganzes wissenschaftliches und poli...

Artikel-Länge: 8519 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €