27.09.2012 / Inland / Seite 5

Wer war kein V-Mann?

Mutmaßlicher Terrorhelfer Wohlleben soll Spitzel gewesen sein. Hinweisgeber aus der Bundesanwaltschaft war früher Verfassungsschutzchef in Brandenburg. Innenminister dementiert

Sebastian Carlens
Stand auch der engste mutmaßliche Unterstützer des »Nationalsozialistischen Untergrundes« (NSU), Ralf Wohlleben, im Sold deutscher Inlandsgeheimdienste? Der Jenaer, der als einziger möglicher Terrorunterstützer neben dem NSU-Mitglied Beate Zschäpe noch in Untersuchungshaft sitzt, soll laut Erkenntnissen der Bundesanwaltschaft für eine Sicherheitsbehörde tätig gewesen sein. Ein Bundesanwalt habe den Verdacht in einer »Dienstlichen Erklärung«, die am Freitag letzter Woche an das Bundesinnenministerium ging, beschrieben, berichtete Spiegel online am Mittwoch. Der ehemalige Unterabteilungsleiter im Bundesinnenministerium sei im Jahr 2003 beruflich mit dem ersten Verfahren zum NPD-Verbot befaßt gewesen und habe sich nun an den Namen Wohlleben erinnern können, der ihm damals im Zuge seiner Beschäftigung mit V-Leuten in der NPD aufgefallen sei, berichtete die Webseite. Als vor zwei Wochen bekannt wurde, daß der Neonazi Thomas Starke mehr als zehn Jahre lang Vert...

Artikel-Länge: 3826 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe