18.06.2012 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Erzieher im Verleih

Zeitarbeitsbranche setzt verstärkt auf soziale und pädagogische Berufe. Selbst Kindergärten werden zum Tummelplatz der Geschäftemacher

Ralf Wurzbacher
Leiharbeit ist ein Riesengeschäft. Nach einem kurzen und heftigen Einbruch im Gefolge der globalen Finanzmarktkrise hat die Zahl der in der Branche Beschäftigten wieder kräftig zugelegt – von 530000 im Sommer 2009 auf 820000 vor einem Jahr. Die Daten stammen von der Bundesagentur für Arbeit (BA), die auch Zahlen veröffentlicht, in welchem Maße einzelne Branchen betroffen sind. Dabei tauchen in der Statistik Berufsgruppen auf, mit denen man gar nicht rechnet. Sozialarbeiter zum Beispiel oder Sozialpädagogen und sogar Erzieherinnen. Für Juni 2011 nennt die Nürnberger Behörde 1006 Kindergärtnerinnen und Kinderpflegerinnen, die auf der Lohnliste von Zeitarbeitsunternehmen gestanden haben.

Sabine Zimmermann, arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion Die Linke, wurde von einer Betroffenen aus Sachsen auf das Thema gestoßen und ging damit an die Öffentlichkeit. Gegenüber der Saarbrücker Zeitung berichtete sie von Fällen im Freistaat, in den...

Artikel-Länge: 6265 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe