Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Gegründet 1947 Mittwoch, 3. Juni 2020, Nr. 127
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan«« Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
02.06.2012 / Geschichte / Seite 15

»Kabinett der Barone«

Am 1. Juni 1932 beruft Hindenburg Franz von Papen zum Reichskanzler

Reiner Zilkenat
Berlin am 29. Mai 1932: Reichskanzler Heinrich Brüning ist vom Reichspräsidenten Paul von Hindenburg zu einer Audienz geladen. Brüning weiß: Es geht um seinen Verbleib als Regierungschef. Seit er im März 1930 an die Spitze der Regierung berufen wurde, hat sich die ökonomische und politische Krise dramatisch zugespitzt. Die Zahl der Arbeitslosen hat sich von drei auf sechs Millionen verdoppelt. Hinzu kommen die mehr als eine Million »Ausgesteuerten«. Sie erhalten von der »Wohlfahrt« ihrer Gemeinde geringe Unterstützungszahlungen, betteln an den Suppenküchen um eine warme Mahlzeit für sich und ihre Familien und unterliegen einer Arbeitspflicht für staatlich finanzierte »Notstandsarbeiten«. Wer noch in Arbeit ist, sieht sich immer neuen Lohnkürzungen ausgesetzt. Ruheständlern werden die Renten und Pensionen zusammengestrichen.

Währenddessen hat sich die materielle Lage vieler Bauern und Kleingewerbetreibender derjenigen des verelendeten Proletariats angenäh...

Artikel-Länge: 9978 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €