Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Freitag, 22. Oktober 2021, Nr. 246
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
11.08.2000 / Feuilleton / Seite 0

Lebensreise

Karl-Eduard von Schnitzler in Freiburg im Breisgau

Rainer Bauer

Als Drehbuchautor, der zusammen mit wichtigen Filmleuten wie Andrew Thorndike und Karl Gass mehrere Dutzend Filme gedreht hat, wird Karl-Eduard von Schnitzler die Reise an seine erste politische Wirkungsstätte nach Freiburg im Breisgau als eine Art Rückblende empfunden haben.

1937 begann er in Freiburg, Medizin zu studieren. Als der Einfluß der Nazis immer stärker wurde, mußte er die Universität verlassen. Der Nazi-Studentenrat hatte ihn vorgeladen: »Auf dem Tisch lag meine Gestapoakte. Mir gegenüber Vorsitzender und der Vizevorsitzende, der Mann, der später als Marinerichter noch kurz vor Kriegsende ein selbst im Nazirahmen unfaßbares Todesurteil fällte, es unter seiner persönlichen Aufsicht vollstrecken ließ und später trotzdem Ministerpräsident des Landes Baden Württemberg werden konnte. Sie stellten mich vor die Alternative, entweder dem NSdStB beizutreten oder die Universität zu verlassen. Ich habe die Universität verlassen, was vielleicht ein Feh...

Artikel-Länge: 9389 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €