Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Dienstag, 19. Oktober 2021, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
08.05.2012 / Ausland / Seite 8

»Vielleicht kann Fiskalpakt noch gestoppt werden«

Ein »Krisenkongreß« der Globalisierungskritiker beriet am Wochenende in Brüssel über künftige Aktionen. Gespräch mit Alexis Passadakis

Wolfgang Pomrehn
Alexis Passadakis ist Mitglied des ­bundesweiten Rates des globalisierungskritischen Netzwerks ATTAC

Sie haben am Wochenende in Brüssel an einem »Krisenkongreß« der europäischen Globalisierungskritiker teilgenommen – wer hat dort sonst noch diskutiert?

Den Kongreß hatte das »Corporate Europe Observatory« organisiert, eine Organisation, die sich seit 15 Jahren mit der neoliberalen Politik der EU beschäftigt. Gekommen waren etwa 220 Vertreter von Gewerkschaften und sozialen Bewegungen aus 14 europäischen Ländern, um über die aktuelle autoritäre Transformation der EU und deren Austeritätspolitik zu sprechen – das heißt: über die dramatischen Einschnitte bei den Sozial- und Bildungsausgaben. Nicht teilnehmen konnte leider der als Redner geladene Walden Bello, ein Wissenschaftler und Parlamentsabgeordneter von den Philippinen, der viel zur internationalen globalisierungskritischen Bewegung beigetragen hat. Ihm wurde auf Intervention des belgischen ...

Artikel-Länge: 4099 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €