05.05.2012 / Feuilleton / Seite 13

Mir schon!

Nachruf auf den NVA-Chronisten Wolfgang Wünsche

Uli Jeschke
Der Militärhistoriker Wolfgang Wünsche war lange Chefredakteur der DDR-Zeitschrift Militärwesen. Einem breiteren Publikum wurde er aber erst nach 1990 bekannt, als Chronist der Nationalen Volksarmee (NVA).

1929 geboren, war er Schlosser in den Buna-Werken und im Uranerzbergbau, ehe er 1952 zu den bewaffneten Kräften stieß. Er studierte in Leipzig Geschichte, promovierte an der Militärakademie in Dresden.

Im Band »Spurensicherung 5« (GNN-Verlag, 2002) zieht er »persönliche Bilanz« als einer, »den es nicht danach drängte, ein zweites Mal im Kapitalismus zu leben. Materiell geht es mir gut, obwohl ich Strafrentner (für die letzten 15 Dienstjahre in der NVA) bin.« Als »systemimmanente Gebrechen des Kapitalismus« nennt er»Arbeitslosigkeit, von der auch meine Familie betroffen ist«, »Korruption« und »Privileg...



Artikel-Länge: 2538 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe